Risk Management

Unser Fachteam Risk Management berät Organisationseinheiten der öffentlichen Hand bei der Bewältigung der vielfältigen Risiken im Zusammenhang mit der Haftung wegen Personenschäden, primär wegen Verletzungen der Verkehrssichungspflicht.

Die negativen Konsequenzen für die Organisationseinheit im Haftungsfall reichen vom Reputationsverlust über den internen organisatorischen und finanziellen Aufwand, der Erhöhung der Versicherungsprämien bis hin zur Eigentragung des Schadens, wenn die Haftpflichtversicherung den Schaden nicht deckt.

Die persönlichen Risiken im Haftungsfall sind noch gravierender. Insbesondere besteht die Gefahr strafrechtlicher Verfolgung, vor allem der Organisationsverantwortlichen und des Regresses des Schadens durch die Organisationseinheit oder die Haftpflichtversicherung beim Verantwortlichen.

Ziele im Risk Management

  • Schutz vor Haftungsfällen (Primärziel)
  • Schutz aller Haftungssubjekte vor einer Inanspruchnahme im Haftungsfall (Sekundärziel) auf allen Risikoebenen (Zivil- und Strafrecht), inkl. Schutz des Vermögens der Betriebsorganisation

Kooperationspartner

Das Munich Risk And Insurace Center (MRIC) der Ludwig-Maximilians-Universität München unterstützt Forschungs- und Lehraktivitäten im Risiko- und Versicherungsbereich. Ziel des MRIC ist es, das Know-How der Versicherer und ihres Netzwerkes zu bündeln und die Infrastruktur für einen aktiven Austausch zwischen Theorie und Praxis bereitzustellen.

 

Leistungen

Unsere Risikoidentifikation und -bewertung mündet in ein Sicherheitskonzept zur Risikobewältigung, das durch seine Umsetzung Personenschäden so weit als möglich ausschließt (Primärziel).

Außerdem steuern wir die tatsächliche Umsetzung des Sicherheitskonzepts.

Unsere Sicherheitskonzepte sind schließlich zukunftsorientiert. Wir geben die notwendigen Hinweise, um etwaigen Anpassungspflichten zu genügen.

Da Haftungsfälle trotz aller Anstrengungen nicht verhindert werden können, sind unsere Sicherheitskonzepte gleichzeitig auch darauf gerichtet, Haftpflichtansprüche und die strafrechtliche Verfolgung erfolgreich abzuwehren (Sekundärziel).

Flankierend dazu unterbreiten wir noch Vorschläge, wie ein Risikotransfer (z.B. auf Versicherungen) stattfinden bzw. ob der bestehende Versicherungsschutz ausreicht (Schutz des Vermögens).

Weitere Informationen über unsere Sicherheitskonzepte finden Sie auf der Website unserer Akademie für die öffentliche Hand: KommRisk.

Referenzen

Gemeinde Schwangau
"Rechtsgutachten und rechtliches Sicherheitskonzept zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit des Wanderwegs durch die Pöllatschlucht"

Stadt Penzberg
"Rechtsgutachten und Sicherheitskonzept zu den Verkehrssicherungspflichten der Stadt Penzberg am Kirnberger See und Eitzenberger Weiher"

Landkreis München
"Rechtsgutachten zur Verkehrssicherungspflicht im vom bayerischen Naturschutzfonds geförderten Naturschutzprojekt "NaturErholung Isartal im Süden von München“

Landeshauptstadt München (Referat für Gesundheit und Umwelt)
"Rechtsgutachten und Sicherheitskonzept zu Fragen der Neuordnung und Erweiterung des Gemeingebrauchs in und auf der Isar, insbesondere Verkehrssicherungspflichten, (persönliche) zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortlichkeit, Risikoreduzierung"

Fachteam Risk Management

Sämtliche Teammitglieder verfügen über eine langjährige, überregionale Beratungs- und Prozesserfahrung.

Rindermarkt 3 und 4
80331 München

+49 89 18 94 43 0
info(at)tacke-koller.de